Stiftungszweck

Eva und Heinz Wienke wollten nach Ihrem Ableben das 1903 erbaute Wohnhaus der Eltern von Eva Wienke in der Alfredstraße Nr. 58 als Mietwohnungshaus erhalten und die Früchte aus der Vermietung der Pflege des Angedenkens der Kriegs- und Bombenopfer zuwenden.

In Erinnerung an das dem Bombenkrieg in Hamburg zum Opfer gefallene Ehepaar haben sie in ihrem Testament die Gründung der „Charles und Elly Krüger Stiftung“ vorgesehen.

Ausschließlicher und unmittelbarer Zweck der Stiftung ist die Förderung der Pflege der Gräber gefallener deutscher Soldaten und der Bombenopfer sowie die Förderung der Erhaltung und der Wiederherstellung nach den jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften anerkannter Bau- und Bodendenkmäler, insbesondere

  • der Gedenkstätte der Bombenopfer in Ohlsdorf
  • des Ehrenfriedhofs Rosengarten, Ortsteil Vahrendorf.

Diese Zwecke werden insbesondere verwirklicht durch die ideelle und materielle Förderung anderer steuerbegünstigter Körperschaften und Körperschaften des öffentlichen Rechts, indem diesen Geld- und Sachmittel zur ausschließlichen und unmittelbaren Verwendung zu den vorgenannten Zwecken zugewendet werden.

Als Stiftungsvermögen haben die Stifter das Mehrfamilienhaus in der Alfredstraße Nr. 58 eingebracht.